Feuerwehr-Unfallkasse Mitte: "Stichpunkte Sicherheit" überarbeitet

Nordhausen. In den vergangenen Wochen wurden einige „Stichpunkte Sicherheit“ der Feuerwehr-Unfallkassen Mitte und Nord zu den unterschiedlichen Themen im Feuerwehrwesen und speziell für die Jugendfeuerwehrarbeit neu erstellt bzw. aktualisiert (z.B.: Badeausflüge in der Kinder- und Jugendfeuerwehr, Sportausrüstung für den Feuerwehrdienstsport,…).

Diese und weitere Dokumente stehen ab sofort auf der Homepage der Kreis-Jugendfeuerwehr Nordhausen im DOWNLOADBEREICH zur Verfügung.

Schulungsprogramm für Führungskräfte der Thüringer Feuerwehren

Erfurt. Ab Februar 2016 bietet der Thüringer Feuerwehr-Verband e.V. allen interessierten Feuerwehrführungskräften in Thüringen die Möglichkeit, sich im Bereich der "Menschenführung" weiterzubilden. Denn das "Führungswissen" will genauso wie das Fachwissen solide erlernt werden und festigt sich am besten neben den eigenen praktischen Erfahrungen durch eine aufbauende Fortbildung sowie den regen Erfahrungsaustausch mit anderen Führungskräfte.

Zusammen mit der Thüringer Energie AG (TEAG) und einem visierten Trainer hat der Thüringer Feuerwehr-Verband hierfür eine modulare Fortbildungsreihe für Feuerwehr-Führungskräfte entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse der Feuerwehren zugeschnitten ist.

ZIELE DER FORTBILDUNG

Die Führungskräfte der Feuerwehr erhalten Sicherheit und Klarheit in ihrer Führungsrolle. Sie verbessern ihr Führungsverhalten, vor allem in Hinblick auf Wertschätzung, Motivation und lösungsorientierte Kommunikation. Führungsinstrumente können zielführend eingesetzt werden, um unter anderem über eine gelungene Feedbackkultur die Basis für eine "lernende Organisation" zu schaffen. Die Teilnehmer lernen hierfür Methoden der Konfliktprävention und Konfliktlösung kennen sowie anwenden und können diese erfolgreich in der Entwicklung ihrer Feuerwehren einsetzten. Die Fortbildungsreihe bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit sich mit anderen Führungskräften zu vernetzen und regt an sich gegenseitig beim Meistern der Führungsaufgaben zu unterstützen.

INHALTE

Die Fortbildungsreihe erstreckt sich insgesamt über vier Module, die aufeinander aufbauen:

Modul 1: Was macht gutes führen aus und warum ist es so wichtig?

  • Rolle der Führungskraft
  • Führungspersönlichkeit
  • Führungsaufgaben
  • Führungsstile und deren Auswirkungen
  • situativ richtig führen
  • komplexe Abschlussübung zur Wirkung von Führungsverhalten

 

Modul 2: Führungsinstrumente in der Praxis richtig anwenden:

  • sich und andere erkennen, individuell richtig führen und fördern (nach dem DISG-Modell)
  • Motivation als Leistungsfaktor erkennen und zielgerichtet in der Praxis nutzen
  • Elemente der Kommunikation
  • Feedback als Chance für eine lernende Organisation nutzen
  • Teamarbeit - gemeinsam stark sein

 

Modul 3: Kommunikation als Antwort auf Komplexität:

  • Fragen und reflektierendes Zuhören - warum das so wichtig ist und was es bringt?
  • Teambesprechungen effektiv gestalten
  • Moderation von Lösungsfindungen - wenn das Fachwissen und die Akzeptanz des Teams wichtig ist
  • Wissen vermitteln, Informationen richtig weitergeben und Impulsvorträge halten

 

Modul 4: In Konflikten stecken Chancen:

  • Konflikte frühzeitig erkennen
  • Konflikte aktiv lösen - Interventionstechniken
  • kollegiale Beratung zu Feedbackfällen
  • Stressprävention und Stressbewältigung

TERMINE UND ANMELDUNG:

Im Jahr 2016 bietet der Thüringer Feuerwehr-Verband  für das Modul 2: "Führungsinstrumente in der Praxis richtig anwenden" folgende Termine an:

  • 07.-08. Oktober 2016
Die Anmeldung erfolgt über die: Geschäftsstelle des Thüringer Feuerwehr-Verbandes
Magdeburger Allee 4
99086 Erfurt
Ansprechpartnerin ist Frau Krug (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Telefon: 0361/ 55 18 300, Telefax: -301

Bitte nutzen Sie für Ihre Anmeldung das folgende Formular: Anmeldeformular (ausfüllbares PDF-Dokument)

 

Die Seminare finden im Ausbildungszentrum des Thüringer Feuerwehr-Verbandes JABZ "Schloss Sinnershausen" in Hümpfershausen statt. Die Kosten für die Teilnahme betragen 30,00 Euro pro Modul – Verpflegung und Übernachtung sind inbegriffen. 

Bitte beachten Sie auch die Teilnahmebedingungen für die Feuerwehr-Führungsseminare.Mit Ihrer Unterschrift unter die Anmeldung erklären Sie Ihr Einverständnis hierzu.

Friedenslicht 2015- "Jugendfeuerwehren zum Einsatz vor!"

Nordhausen. Es ist die einzige Flamme, welche die Feuerwehr nicht löscht. Schon eine Woche wartete das Friedenslicht, wohlbehütet von den Kameraden der Nordhäuser Berufsfeuerwehr, auf die Aussendungsfeier am 20. Dezember auf dem Bahnhofsplatz.

19 Jugendfeuerwehren aus der Stadt und dem Landkreis waren gekommen, um das kleine Licht mit nach Hause zu nehmen und in ihren Orten und den Familien weiter zu verteilen. Stilecht mit Blaulicht und Martinshorn wurden die zwei Kerzenlaternen mit dem Friedenslicht vorgefahren. Man wollte ganz sicher gehen, dass wenigstens eine Flamme ankam.

Die Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Manja Bernsdorf erinnerte an die lange Reise, die hinter dem Friedenlicht liegt. „Es wird in Israel entzündet, dann überwindet dieses kleine Licht Grenzen, wenn es in einer Stafette von Hand zu Hand weitergereicht wird. Es ist ein Symbol für den Frieden, das um die Welt geht“, sagte sie. Zuerst steckten die Vertreter der Jugendfeuerwehren ihre Kerzen an, dann gaben sie das Licht weiter an die zahlreichen Ehrengäste aus der Poltik, den Kirchen, Rettungsdiensten, Hilfsorganisationen, Verbänden und Vereinen. Dass die Kinder ihre Kerzen vor der Heimfahrt wieder ausmachen mussten, weil eine brennende Flamme nicht in ein Feuerwehrauto gehört, machte ihnen aber nichts aus. Sie hatten schließlich Laternen, in denen es sicher transportiert werden konnte, und von denen man sich zu Hause dann ein neues Friedenslicht anzünden konnte.

Ursprünglich ist das Friedenslicht eine Aktion der Pfadfinder, weswegen auch die Gruppe der Nordhäuser „Grashüpfer“ bei der Verteilung mithalfen. In Nordhausen liegt die Aussendung des Lichtes aber seit sieben Jahren in der Hand der Jugendfeuerwehren. Die Bergwacht und das THW beteiligten sich mit ihren Jugendgruppen.

Oberbürgermeister Klaus Zeh sagte: „Das Licht ist ein Zeichen für das Gute in der Welt. Der Frieden ist etwas, für das man eintreten muss.“ Landrat Matthias Jendricke nutzte die Gelegenheit, den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren öffentlich für ihren Einsatz und das Engagement bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise zu danken.

Für die Kinder und Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr Nordhausen-Mitte ging es zuerst auf den Hauptfriedhof. Dort warteten schon Mitglieder des Vereins „Trauer-Welten“ auf die Flamme. Am Grabfeld für Schmetterlingskinder hat der Verein aus Spendengeldern eine Leuchte errichten lassen. „Seit fünf Jahren werden nicht lebensfähige Kinder mit einem Gewicht von unter 500 Gramm hier bestattet, denn auch ihre Familien wünschen sich einen Ort, an dem sie trauern und sich erinnern können“, sagte der Vereinsvorsitzende Tobias Titulaer. Jugendfeuerwehrmitglied Kevin Höhnel durfte die Kerze mit seinem Friedenslicht anzünden. Anschließend konnte jeder seine eigene Kerze am Licht der Jugendfeuerwehr anzünden, was viele Trauernde auch taten, um sich das Weihnachtsfest ein wenig zu erhellen.

Quelle: Thüringer Allgemeine, 20.12.2015, Martin Wiethoff

BILDERGALERIE

Umzug des Kontaktbüros der Kreis-Jugendfeuerwehr NDH in das Historische Landratsamt

Nordhausen. Am 12. November 2015 musste das Kontaktbüro der Kreis-Jugendfeuerwehr Nordhausen nochmals umziehen, da die bisherigen Büroräume in der Verwaltungsstruktur neu angeordnet wurden.

Ab sofort befindet sich der neue Sitz der Kreis-Jugendfeuerwehr im Historischen Landratsamt Nordhausen (Zimmer: K 16).

Demzufolge lautet die aktuelle Anschrift:   Kreis-Jugendfeuerwehr Nordhausen
                                                                   Grimmelallee 23
                                                                   99734 Nordhausen

Diese Adresse kann gleichzeitig als Postanschrift verwendet werden.

Die Telefonnummer 03631/ 911 593 und Faxnummer 03631/ 69 48 58 bleiben bestehen.

Ich bitte Sie diese Adresse zukünftig zu verwenden, damit der Schriftverkehr auch weiterhin ohne Zeitverzug bearbeitet werden kann.

 

Vielen Dank.

 

   Mit freundlichem Gruß

      Manja Bernsdorf
-Kreis-Jugendfeuerwehrwartin-
 

Highlight für den Feuerwehrnachwuchs

Sundhausen. Ein erlebnisreiches Wochenende hatten die 13 Jugendlichen und ihre neun Betreuer der Jugendfeuerwehr Sundhausen am 31. Oktober 2015. Nach intensiver Vorbereitung und Planung ging ein langersehnter Wunsch der Kids in Erfüllung: Der Besuch des Flughafens in Halle/Leipzig inklusive Feuerwehr-Führung.

Die erlebnispädagogische Exkursion startete in Leipzig im Hauptbahnhof und der Besichtigung des "Museumsgleises 24". Nach einer Stärkung ging es zum Flughafen mit anschließender Führung. Uns wurden nach der Sicherheitskontrolle die Feuerwache West, die Löschfahrzeuge, das Fire-Training-Center, der Boing-747-Brandsimulator, das Flugfeld und natürlich Flugzeuge gezeigt. Der erlebnisreiche und interessante Tag endete nach 4 Stunden auf dem Flughafen mit der Heimfahrt der Deutschen Bahn.

Text: Mario Willhardt, JFW der FF Sundhausen

JF Sundhausen: Ausbildungshöhepunkt 2015

Sundhausen. Am 24.10.15 hatten die Jugendfeuerwehr Sundhausen und die Einsatzabteilung eine abteilungsübergreifende Übung durchgeführt. Für die Kameraden war es der Höhepunkt in diesem Jahr.

"Zehn Nachwuchsbrandschützer und acht Kameraden der Einsatzabteilung gingen truppweise bei der Wasserentnahme aus der Zisterne am Scheunenhof und beim Aufbau einer Löschwasserversorgung vor", sagte Jugendfeuerwehrwart Mario Willhardt.

"Das war der Höhepunkt unserer diesjährigen Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr Sundhausen. Jeder stellte sein Wissen und Können unter Beweis und zeigte den hohen Stand auf. Danke an alle Beteiligten und Helfer", so Willhardt.

Text: Mario Willhardt, JFW der FF Sundhausen

Feuertaufe mit Bravour bestanden

Feuertaufe mit Bravour bestanden

Bleicherode. Nachdem 16 Kinder aus den Jugendfeuerwehren Bleicherode, Heringen, Kleinfurra/Rüxleben und Kleinwerther seit vielen Wochen ihrer ersten, großen Feuerwehrprüfung entgegenfieberten, konnten sie am 19. September 2015 endlich zeigen, was sie gelernt hatten, denn sie legten auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Bleicherode die Prüfung zum Leistungsabzeichen der Thüringer Jugendfeuerwehr für die Sechs- bis Neunjährigen in der Stufe I (Silber) ab.

Weiterlesen ...